Fahrradtour Waren-Usedom: Überblick, Karte, Beschreibung, Etappen, Literatur, Übernachtung, Reisebericht,


Überblick

Verlauf:Waren/Müritz - Neubrandenburg - Ferdinandshof - Ueckermünde - Ückeritz
Länge:ca. 211 km
Dauer:4 Tage
Beschreibung:Unsere Fahrradtour im Sommer 2014 von Waren an der Müritz auf die Insel Usedom. weiterlesen...
Anspruch:einfach.
Bundesländer: Mecklenburg-Vorpommern
Regionen:Insel Usedom
Anschlussradweg:Ostseeradweg, Radweg Berlin Usedom, Tollensesee Radweg
benutzte Radwege:Müritzradweg, individuell, Mecklenburgischer Seen Radweg

Karte Fahrradtour Waren Usedom

Fahrradtour Waren (Müritz) nach Usedom

StepMap

Beschreibung

Unsere Fahrradtour im Sommer 2014 von Waren an der Müritz auf die Insel Usedom. Das große Ziel sollte wieder einmal die Ostsee sein, aber eine Strecke welche wir noch nicht gefahren sind. Außerdem ist natürlich die Zeit immer knapp. Unsere Fahrradtour auf dem Ostseeradweg im letzten Jahr war wirklich klasse, allerdings geht sehr viel Zeit für An- und Abreise drauf. Die Fahrt mit dem Zug von Leipzig nach Rostock und dann die Rückfahrt von Rügen nach Leipzig ist einfach zuviel Zeit für die paar Tage Fahrradurlaub. In diesem Jahr ist es durch die Streckenwahl etwas optimiert, aber immer noch sehr viel. Nächstes Jahr wollen wir noch einmal auf dem Elberadweg von Dresden nach Prag fahren, da ist für uns die Anreise relativ kurz.

Nach der Anreise am Abend nach Waren übernachten wir die erste Nacht direkt auf dem Zeltplatz Ecktannen. Am nächsten Tag geht es durch den Müritz Nationalpark auf dem Müritz Radweg/ Mecklenburgischer Seen Radweg. Der eigentliche Seen Radweg geht dann über einige Schleifen durch ein schönes Seen Gebiet. Allerdings wäre uns das für die kurze Zeit zuviel und wir sind im Laufe der Zeit vom km Radler zum Genuss Radler gewurden. Wir nutzen deshalb die Abkürzung über Kratzeburg an der Havelquelle vorbei zum Tollensesee Radweg (teilt sich dort den Weg mit dem Mecklenburgischen Seen Radweg). Wir übernachten dann direkt am Tollensesee.

Am 3. Tag folgt die längste Etappe. Es geht auf dem Mecklenburgischen Seen Radweg zunächst durch Neubrandenburg und viele kleinere Ort bis nach Ueckermünde. Am daruffolgenden Tag geht es zunächst immer am Haff entlang bis zur Fähre. Der Eigentlich Radweg führt über Anklam, aber das ist uns etwas zu weit. Diesen Teil des Radweges kennen wir zwar schon, aber er ist sehr schön. Besonders beeindruckend sind dabei die „Everglades“. Auf der Insel Usedom angekommen, geht es noch eine Zeit am Haff entlang. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Korswandt am Wolgastsee, geht es zur letzten Bergetappe nach Ahlbeck.
Von hier an geht es auf dem wunderschönen Ostserradweg bis nach Ückeritz. Nach einer Nacht am Meer geht es wieder mit der Bahn zurück in die Heimat.





Etappenempfehlung

Etappe 1 – Anreise

  • Verlauf: Leipzig – Berlin – Waren/Müritz
  • Fahrtzeit (mit der Bahn): ca. 4:15 Stunden
  • Unterkunft: Campingplatz Ecktannen, Fontanestraße 66, 17192 Heilbad Waren (Müritz), Tel.: 03991-668513

Etappe 2

  • Verlauf: Waren/Müritz – Kratzeburg – Wulkenzin
  • Länge: ca. 51 km
  • Fahrtzeit (16 km/h): ca. 3:10 Stunden
  • Unterkunft: Campingplatz Gatsch Eck am Tollensesee, 17039 Wulkenzin, Tel.: 0395–5665152

Etappe 3

  • Verlauf: Wulkenzin – Neubrandenburg – Ueckermünde
  • Länge: ca. 87 km
  • Fahrtzeit (16 km/h): ca. 5:20 Stunden
  • Unterkunft: Ferien- & Freizeit Kron Bellin, Dorfstraße 8b,
    17373 Ueckermünde OT Bellin, Tel.: 039771-59110

Etappe 4

  • Verlauf: Ueckermünde – Usedom – Ückeritz
  • Länge: ca. 73 km
  • Fahrtzeit (16 km/h): ca. 4:30 Stunden
  • Unterkunft: Naturcampingplatz “Am Strand”, Strandstraße, 17459 Ückeritz, Tel.: 038375-20923 (Sommer)

Etappe 5 – Abreise

  • Verlauf: Ückeritz – Berlin – Leipzig
  • Fahrtzeit (mit der Bahn): ca. 7:00 Stunden
  • Unterkunft: zu Hause

Literaturempfehlung

Übernachtungsempfehlung

kmOrtCampingplätzePension/ RadhotelsSehenswertes
0WarenCampingplatz Ecktannen, Fontanestraße 66, 17192 Heilbad Waren (Müritz), Tel.: 03991-668513Hotel Amsee, Amsee 6,
17192 Waren / Müritz, Tel.: 03991-67360
Müritzeum, Hafen, Draisinenstation, Warener Thermalsole, Militärhistorisches Marinemuseum
9FederowHotel und Restaurant "Altes Gutshaus Federow", Am Park 1, 17192 Federow
Tel.: 03991-674980
Müritz Nationalpark Infocenter
13SchwarzenhofNationalparkhotel "Kranichrast", Dorfstraße 15,
17192 Kargow OT Schwarzenhof, Tel.: 03991-67260
Nationalparkinformation, Aussichtsturm am "Specker Horst", Kegelbahn
17SpeckSpecker Schloss, Priesterbäker See
25KratzeburgCampingplatz Naturfreund,
17237 Kratzeburg,
Tel.: 039822-20285
Flatterhus in Kratzeburg (Welt der Fledermäuse), Fachwerkkirche, Havelquelle
34Klein VielenFerienwohnung Kleines Landhaus, Dorfstrasse 44A,
17237 Klein Vielen, Tel.: 039824-21522
Grabkapellenruine, Klein Vielener See,
37Groß VielenAtelier Christiane Dittmann,
Klein Vielener Str. 8, 17217 Groß Vielen, Tel.: 0152-33915146
Malkurse, Herrenhaus
42PenzlinVolkssolidarität, Am Markt 3-5, 17217 Penzlin, Tel.: 0151-21822776 Großer Stadtsee, alte Burg mit Hexenkeller, Voss Haus
47Alt RehsePension Altes Pfarrhaus, Pfarrhaus 8, 17217 Penzlin OT Alt Rehse, Tel.: 03962-210243Gutspark, Tollensesee, Erlebnismosterei, Fachwerkhäuser, Tollense Lebenspark
51WulkenzinCampingplatz Gatsch Eck am Tollensesee, 17039 Wulkenzin, Tel.: 0395–5665152Pension Jahnke, Mühlenstraße 9a, 17039 Wulkenzin, Tel.: 0395-5825484 Tollensesee
59NeubrandenburgCampingplatz Gatsch Eck e. V. am Tollensesee, 17039 Wulkenzin, Tel.: 0171 – 9565112Hotel Weinert garni, Ziegelbergstr. 23, 17033 Neubrandenburg, Tel.: 0395-581230Vierradmühle, Tollensesee, Strandbäder, Kulturpark, Fahrgastschifffahrt, Schwimmhalle
63KüssowGutshof
71Warlin
75Rühlow
78Liepen
81Eichhorst
86SchönbeckFerienwohnung Schönbeck, Dorfstraße 43, 17349 Schönbeck, Tel: 03968-211233Gutshaus Rattey mit Weinhang, artesischer Brunnen
90BrohmStar Camp,
Bergstraße 2,
17098 Friedland OT Cosa,
Tel.: 03968-211247
Brohmer Stausee, Kirche
93FriedrichshofGutsanlage
97GalenbeckGalenbecker See, Teufelsbrücke, Burgruine, Kirche, Tanzlinde
100Rohrkrug
101GehrenHaus Wildtierland
Schullandheim, Gehren 3,
17335 Strasburg (Uckermark), Tel.: 039772-20461
Kirche
106NeuensundCampingoase “Schmiedegrundsee”, Neuensund, 17335 Strasburg, Tel.: 0160-97544783, Verpflegung: Imbiss Gut Neuensund,
Neuensund 20-26, 17335 Strasburg, Tel.: 0151 51259291
Gutshof, Lenné-Park
111RothemühlBurgwall, Bademöglichkeit Schmiedegrundsee, Märchenwald, Festplatz mit Windmühle
121FerdinandshofZimmervermietung Bastke,
Bahnhofstr. 21, 17379 Ferdinandshof, Tel.: 039778-22433
Scharmützelkirche, Heimatstube, Turmhügel Luisenhof
125Sprengersfelde
129Meiersberg
138UeckermündeFerien- & Freizeit Kron Bellin, Dorfstraße 8b,
17373 Ueckermünde OT Bellin, Tel.: 039771-59110
Hotel Am Markt & Brauhaus Stadtkrug, Markt 3/4, 17373 Ueckermünde, Tel.: 039771-800Tierpark, Hafen, Schloss, Haffmuseum, Kletterwald, Haffbad-Ueckermünder Strand
141GrambinOstsee-Campingpark Oderhaff, Dorfstr. 66a, 17375 Grambin, Tel.: 039774–20420Ferienwohnung Streblow,
Dorfstr. 107, 17375 Grambin, Tel.: 039774-20483
Badestrand am Haff
145MönkebudeGasthof »Zum goldenen Löwen«, Dorfstraße 51, 17375 Mönkebude, Tel.: 039774-20391Strandbad, Yachthafen, Heimatmuseum
150LeopoldshagenFahrradraststätte Leopoldshagen, Bahnhofsstraße 212, 17375 Leopoldshagen, Tel.: 039774-29029 Badestrand
155BugewitzMoor Anklamer Stadtbruch
164KampFähre, Eisenbahnhubbrücke, Hafen
165KarninHotel Carmina am See, Transitstrasse, 18469 Karnin, Tel.: 038324-65080 Mausoleum, Lotsenturm, Hafen, Waldpark
172UsedomHotel Norddeutscher Hof, Markt 12, 17406 Usedom, Tel.: 038372-70266Anklamer Tor, Badestelle am Peenestrom, Hafen, Marienkirche
179StolpeGästehaus Urban, Alte Dorfstr. 11, 17406 Stolpe auf Usedom, Tel.: 038372-76163Schloss, Stolper Hafen
184DargenBacksteinhus "Am Lütten Haff", Schmiedestraße 24, 17419 Dargen/Insel Usedom, Tel.: 0172-1044554Technik- und Zweiradmuseum/ DDR Museum
186Bossin
188Neverow
189ZirchowFlughafen, Airportminiaturwelt, St. Jacobuskirche, Erlebniswelt Hangar 10
192GarzFerienwohnung Garz, Kleine Haffstr. 9, 17419 Garz, Tel.: 038378-802356Berg Golm mit Überresten einer Burg, Kriegsgräberstätte, Grenzübergang
197KorswandtCampingplatz Korswandt, Dorfstraße 3A, 17419 Korswandt, Tel.: Tel. 038378 -22110Ferinwohnungen Korswandt, Hauptstrasse 21,
17419 Korswandt, Tel.:038378-477891
Wolgastsee mit Ausflugsgaststätte und Bootsverleih, Golfplatz
201AhlbeckSeebrücke, Promenade, Eisenbahnmuseum, Ostsee Therme
203HeringsdorfSeebrücke, Casino, Promenade, Muschelmuseum, Sternwarte
205BansinSeebrücke, Rolf Werner Gedenkatelier, Promenade
211ÜckeritzNaturcampingplatz “Am Strand”, Strandstraße, 17459 Ückeritz, Tel.: 038375-20923 (Sommer)Camping City, Hafen

Reisebericht

Etappe 1 – Anreise von Leipzig nach Waren

Die Anreise mit der Bahn hatte sehr gut geklappt. So konnten wir uns gedanklich schon sehr gut auf die bevorstehende Fahrradtour einstellen. Abends in Waren angekommen mussten wir noch ca. 5 km zum Campingplatz fahren. Hier wollte ich gleich mein neues Fahrradnavi testen. Meinen Erfahrungsbericht dazu findet ihr bald im Bereich Fahrradtour planen.

Die Fahrt ging durchs Stadtzentrum (mit vielen kleinen Kopfsteinpflasterstraßen) am schönen Hafen vorbei. Nach der Binnenmüritz geht es dann direkt rechts auf einen kleinen, aber gut befahrbaren Waldweg zum Campingplatz Ecktannen. Hier hatte ich vorab über die Webseite des Campingplatzes schon reserviert. In der Saison hat die Rezeption bis 22 Uhr offen, also alles im grünen Bereich.

Ein Platz war schnell gefunden. Beim Bistro (welches auch bis 22 Uhr geöffnet war) haben wir noch das Frühstück für den nächsten Morgen bestellt. Mittwochs ist auf dem Campingplatz immer Strandparty. Die war zwar schon fast zu Ende, aber sehr einladend. Mich erinnert so etwas auch immer ans Ferienlager. Pünktlich zum Ende der Veranstaltung kam der Regen. Somit konnten wir ausgeruht in die Fahrradtour starten.

Etappe 2 – von Waren nach Alt-Rehse

Das Frühstück am Bistro war gut. Es wirkte zwar auf den ersten Blick etwas wenig, war aber ausreichend. Wir entschieden uns zunächst nicht gleich auf dem offiziellen Radweg zu fahren, sondern den kleinen Bogen direkt an der Müritz entlang. Der Weg ist hier naturbelassen und nach dem Regen nicht ganz einfach zu fahren. Leider war die Müritz nur selten zu sehen, da es vorwiegend durch den Wald geht. Es gibt aber einige Aussichtspunkte, bei denen es lohnt anzuhalten.

Am Aussichtspunkt Schnakenburg haben wir die Mritz verlassen und sind auf normalen Waldwegen Richtung Schwarzenhof gefahren. Den direkten Weg haben wir nicht gefunden und sind kurz hinter Federow rausgekommen. Hier gibt es auf der rechten Seite einen Beobachtungspunkt für Fischadler (Hier wäre ein Fernglas schön gewesen). Es ging dann weiter auf der Asphaltstraße über Schwarzenhof und Speck. Hier wollte ich eigentlich eine Abkürzung Richtung Kratzeburg nehmen. Leider war der Weg nicht für Fahrräder geeignet (nur zum Wandern). An der nächsten Kreuzung (irgendwas mit Z), bogen wir links ab Richtung Granzin. Beide Straßen sind sehr gut asphaltiert und es gibt praktisch keinen Verkehr. Sehr überraschend kam nach der langen Waldfahrt auf einmal der Pagelsee, welcher zum Baden einlädt.

Es ging dann noch ein wenig weiter durch den Wald bis Granzin, wo verschiedene Radwege zusammenlaufen (Mecklenburgischer Seen Radweg, Havelradweg, Radweg Berlin Kopenhagen). Direkt am Radweg liegt der Havelkrug, welcher zum Mittag einlädt. Hier war es sehr belebt, da neben den vielen Radwegen hier auch eine beliebte Paddelstrecke langführt. Am Havelkrug gabe es dafür sogar eine kleine Anlegestelle. Die Anlage war sehr schön und das Essen gut, aber nicht gerade billig. Eventuell ist hier der Hofladen in Granzin eine Alternative.




Kommentar verfassen